0800 – 880 88 33 (kostenlos) – 30 Tage Widerrufsrecht – Kostenloser Versand und Rückversand

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger oder Fahrradkindersitz? Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Fahrradanhänger Mutter mit Fahrrad

Wie für viele andere Eltern stellt sich vielleicht auch für Euch die Frage, ob es unbedingt ein Fahrradanhänger sein muss, oder nicht vielleicht auch der klassische Kindersitz eine geeignete Alternative ist. Entgegen einer häufig verbreiteten Meinung schneiden die meisten hochqualitativen Fahrradanhänger in puncto Sicherheit sogar besser ab als viele Fahrradkindersitze.

Dies hängt mit der Konzeptionierung des Fahrradanhängers per se zusammen: Auch wenn man sich an die Manövriereigenschaften des Gefährts zunächst gewöhnen muss und auch das zusätzliche Gewicht für nicht jeden Radfahrer für längere Touren geeignet ist, so stellt der Fahrradanhänger besonders im Flachland eine sichere und komfortable Lösung für den Transport Eures Kindes / Babys dar. Kleinere Kinder haben während der Fahrt die Möglichkeit zu schlafen und sind vor Wettereinflüssen und z.B. Insekten hervorragend geschützt. Auch in puncto Standsicherheit ist der Fahrradanhänger dem Kindersitz natürlich um einiges voraus.

Das solltet Ihr beachten, wenn Ihr mit dem Nachwuchs im Fahrradanhänger unterwegs seid

Eltern sind häufig unsicher, wie alt das Kind sein sollte, bevor es im Fahrradanhänger mitgenommen werden kann. Doch seid sicher: Ihr selbst könnt viel besser als die Foren im Internet beurteilen, ob Euer Kind bereits im Fahrradanhänger mitfahren kann. Sofern Euer Baby den dritten Lebensmonat bereits vollendet hat, steht einer Tour im Anhänger eigentlich nichts im Wege.

Wichtig: Damit Euer Liebling sicher sitzt bzw. liegt, bieten die Hersteller das passende Zubehör für Neugeborene und Kleinkinder an. Mit dem Babysitz könnt Ihr Euer Neugeborenes bis ca. 10 Monate sicher transportieren. Danach solltet Ihr auf die passende Sitzstütze wechseln, um auch von 10-20 Monate sicher unterwegs zu sein.
Croozer Babysitz Zubehör Baby

Natürlich versteht es sich von selbst, dass Ihr langsam und behutsam fahrt, um z.B. stärkere Stöße zu vermeiden. Macht ausreichend Pause und achtet auf die Reaktion Eures Babys – dann kann nichts schief gehen. Solltet Ihr auch mal bei Dunkelheit unterwegs sein, achtet unbedingt auf eine adäquate Beleuchtung. Ab einer bestimmten Größe ist die Beleuchtung natürlich auch gesetzlich vorgeschrieben!

Der Fahrradanhänger bietet Eurem Kind maximale Sicherheit und besten Schutz bei jedem Wetter: Ob Sonne, Regen oder Wind: Das Kind fühlt sich wohl und wird das Fahren in dem Hänger lieben lernen. Einige Hänger verfügen über eine feste Wanne, während andere die Möglichkeit der Softbespannung bieten. Pauschal lässt sich nicht festlegen, welche Alternative die bessere von beiden ist. In einem Fachgeschäft lassen sich die unterschiedlichen Modelle frei testen: Lasst Euch beraten und probiert aus, welches Modell zu Euch passt! Fest steht: Fahrradanhänger mit Softbespannung sind in den meisten Fällen deutlich leichter und verringern den nötigen Kraftaufwand für den Radfahrer.


nach oben