Baby wird massiert

Die Babymassage – Darauf solltet Ihr achten

1. Wann sollte ich mein Baby massieren?

Genauso für Euch Eltern wie auch für Euer Kind gilt: Eine Babymassage solltet Ihr nur dann durchführen, wenn Ihr auch Lust darauf habt. Euer Baby sollte daher nicht zu müde und nicht zu hungrig sein sowie nicht gerade erst gegessen haben. Es wird die Massage nur vollends genießen können, wenn es dabei ganz ruhig ist. Achtet auf die Signale Eures Kindes und kürzt die Massage gegebenenfalls ab, wenn Euer Baby nicht massiert werden will.

2. Wie warm sollte es während der Babymassage sein?

Die Raumtemperatur sollte während einer Babymassage bei rund 25 °C liegen, um Eurem Baby optimale Verhältnisse zu bieten. So wird Euer Baby weder schwitzen noch frieren. Um es Eurem Kind noch kuscheliger zu machen, könnt Ihr es während der Massage ab und zu auch zudecken.

Außerdem solltet Ihr Eure Hände vor der Babymassage unbedingt etwas anwärmen, um den Vorgang für Euer Baby noch angenehmer zu gestalten. Hierzu könnt Ihr Eure Hände beispielsweise aneinander reiben oder sie auch unter warmes Wasser halten.

3. In welcher Position sollte ich mein Baby massieren?

Euer Baby sollte es während der Babymassage möglichst bequem und komfortabel haben. Dazu könnt Ihr es etwa auf der Wickelunterlage platzieren, die Ihr im besten Fall durch einen bequemen Stoffbezug oder ein weiches Handtuch gemütlich gepolstert habt.

Weiterhin könnt Ihr Euer Kind auch mit einem unterliegenden Handtuch auf Euren ausgestreckten Beinen massieren. Hierbei solltet Ihr Euer Baby so hinlegen, dass es Euch angucken kann und seine Füßchen leicht gegen Euren Bauch drücken.

4. Sollte ich Massageöl verwenden?

Massageöl wird Euch helfen, Euer Baby ganz sanft massieren zu können und nicht aus Versehen während der Babymassage hängen zu bleiben. Darüber hinaus spendet Massageöl der Haut Eures Kindes Feuchtigkeit und macht sie schön weich. Ihr solltet das Babyöl vor der Massage unbedingt etwas anwärmen und die Temperatur daraufhin überprüfen – eine Temperatur nahe der Körpertemperatur ist für Euer Baby am angenehmsten.

5. Wie sollte ich mein Baby massieren?

Ihr solltet während der Babymassage alle Bewegungen sehr langsam und sanft ausführen. So gestaltet Ihr die Babymassage schön zärtlich und sehr angenehm für Euch und Euer Kind. Gerade in den ersten Lebensmonaten solltet Ihr den Bereich der Wirbelsäule unbedingt aussparen, um Eurem Kind keine Schmerzen zuzuführen.

Den Bauch Eures Babys massiert Ihr bestenfalls im Uhrzeigersinn. So könnt Ihr etwaige Blähungen Eures Kindes sanft ausmassieren und so lindern. Allgemein gilt, dass Symmetrie bei der Babymassage sehr wichtig ist. Achtet darauf, verschiedene Körperteile und –regionen möglichst gleich lang und mit ähnlichen Bewegungsabfolgen zu massieren.

6. Wie lange sollte ich mein Baby massieren?

In den ersten zwei Lebensmonaten solltet Ihr Euer Kind höchstens fünf Minuten lang massieren. Sonst kann es schnell zu einer sensorischen Reizüberflutung und damit einhergehend viel Unruhe bei Eurem Baby kommen. Nach dieser Zeit könnt Ihr die Dauer der Babymassage bis zu einer Länge von rund 20 Minuten steigern.

Allerdings solltet Ihr dabei stets auf die Zeichen Eures Kindes achten. Wenn es missmutig oder unruhig wird, dann ist es oft besser die Babymassage abzukürzen.

Babymassagen sind Balsam für die Beziehung zwischen Eltern und Kind. Wenn Euch unsere Tipps noch nicht reichen sollten, dann könnt Ihr auch einen hilfreichen Babymassagekurs besuchen. Hier wird Euch von professioneller Seite aus gezeigt, mit welchen Griffen Ihr Euer Baby optimal massieren könnt.

Allgemein gilt aber zu beachten, dass jedes Kind ganz individuell auf eine Babymassage reagiert. Daher solltet Ihr stets auf die Reaktionen Eures kleinen Schatzes achten und entsprechend reagieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close