Kindersitz bei Unfall austauschen

Autounfall mit Kindersitz an Bord – was nun?

Ein Autounfall ist immer ein Schock und bedeutet Stress für alle Beteiligten. Schon bei geringer Geschwindigkeit wirken starke Kräfte auf den Körper und alle im Fahrzeug befindlichen Gegenstände ein – selbstverständlich auch auf den Kindersitz.

Deswegen ist es umso wichtiger, nach einem Unfall einen klaren Kopf zu bewahren und den Autositz entsprechend zu überprüfen. Was sind die ersten Schritte nach einem Unfall? Muss der Autositz grundsätzlich sofort ausgetauscht werden? Was muss ich beachten, um beim Hersteller einen Ersatz-Kindersitz zu bekommen?

Es hat geknallt – was jetzt?

Sobald Ihr den ersten Schock überwunden habt, solltet Ihr dokumentieren, dass der Kindersitz während des Unfalls mit Euch im Auto unterwegs war. Kommt die Polizei, besteht darauf, dass der Kindersitz samt Modell und Sitznummer in den Unfallbericht aufgenommen wird.

Die Versicherung, aber auch viele Hersteller bestehen auf eine Unfalldokumentation, um den Kindersitz auszutauschen bzw. die Kosten für einen neuen Kindersitz zu übernehmen. Wer für den Schaden am beschädigten Kindersitz aufkommen muss, hängt mit dem Unfallhergang bzw. der Schuldfrage zusammen und sollte deswegen auch noch am Unfallort geklärt werden.

Was passiert mit dem Kindersitz während eines Unfalls?

Wenn es beim Autofahren rumst und Ihr in einen Unfall verwickelt seid, wirken starke Kräfte auf Menschen und mitfahrende Gegenstände. Selbst wenn Ihr ohne Euren Mini-Lieblingsmenschen unterwegs seid, können durch die beim Aufprall entstehende enorme Krafteinwirkung feine Haarrisse im Kindersitz entstehen.

Diese meist unsichtbaren Risse stellen bei jedem nachfolgenden Aufprall ein großes Sicherheitsrisiko dar: Die volle Funktionstüchtigkeit Eures Kindersitzes ist nicht mehr garantiert, Autofahren mit einem Unfallsitz stellt also ein Gesundheitsrisiko für Euer Kind dar.

Daher empfehlen sowohl Hersteller als auch der ADAC, schon ab einer Unfallgeschwindigkeit von ca. 10 Km/h, den Kindersitz auszutauschen.

autounfall kindersitz austausch garantie

Muss der Kindersitz ausgetauscht werden?

Die ECE-Norm 44 fordert im Absatz 15.3.7, dass ein Kindersitz nach extremer Belastung ausgetauscht werden muss. Aufgrund der starken Kräfte, die bei einem Unfall wirken, sollte der Kindersitz daher in jedem Fall entsorgt werden.

Manchmal sind die Schäden am Kindersitz sichtbar, viel gefährlicher sind aber die unsichtbaren Risse: Ihr solltet Euren Kindersitz vor erneuter Verwendung daher mindestens an fachkundiger Stelle überprüfen lassen.

In der Regel gehen die Hersteller kein Risiko ein und tauschen Unfallsitze direkt aus. Um Eure Kids weiterhin mit einem sicheren Gefühl im Auto von A nach B zu fahren, empfehlen wir Euch, so schnell wie möglich für einen Ersatz-Kindersitz zu sorgen.

Die FamilienBande liebt Service: Autositz-Austausch-Garantie nach Unfall

Auch bei den Experten der FamilienBande kommt die Sicherheit Eurer Kleinen immer an erster Stelle. Wir möchten Euch und Euren Kids ununterbrochenen Schutz beim Autofahren bieten und tauschen Euren Autositz dank unserer Autositz-Austausch-Garantie nach einem Unfall schnell und kostenlos aus.

Kommt einfach samt Unfallbericht und Kaufbeleg mit dem Unfallsitz in die FamilienBande-Filiale, in der Ihr den Kindersitz erworben habt – wir sorgen dann gerne für Ersatz.

Achtung: Unsere Autositz-Austausch-Garantie greift nur, wenn Ihr den Unfall selbst verschuldet habt. Bei Fremdverschulden übernimmt die Versicherung Eures Unfallgegners die Kosten.

Zu den Filialen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close