Babymassage gegen Blähungen

Mit diesen Regeln macht Ihr alles richtig!

Besonders die Eltern von Säuglingen berichten häufig, sie hätten Angst, ihr Baby zu massieren, weil sie fürchten, sie könnten etwas falsch machen und ihrem Kind Schmerzen zufügen. Grundsätzlich gilt: Diese Befürchtungen sind in aller Regel unbegründet, wenn Ihr die Griffe nur sanft und mit leichtem Druck anwendet und Euch an einige Regeln haltet.

Führt die Bewegungen ganz langsam aus. Zärtliche Berührungen, die Streicheleinheiten ähneln, haben den weiteren positiven Effekt, dass sich Euer Baby schnell wieder beruhigt und wohlfühlt. Im Bauchbereich könnt Ihr mit den Fingerspitzen leichte Bewegungen im Uhrzeigersinn ausführen. Diese entsprechen in etwa dem Verlauf des Darms und fördern die Verdauung, indem sie die Darmtätigkeit anregen.

Orientiert Euch bei der Babymassage am Körpermittelpunkt Eures Babys und achtet darauf, dass Ihr die Babymassage symmetrisch ausführt. Lufteinschlüsse können auf diese Weise gelöst und das Unwohlsein bei Blähungen gelindert werden.

Achtung: Vorsicht walten lassen bei der Babymassage

Ihr werdet schnell merken, wie Euer Baby auf die leichten Berührungen der Babymassage reagiert. Fängt es an, sich unkontrolliert zu bewegen oder zu schreien, solltet Ihr von einer Babymassage absehen. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Wirbelsäule der Kleinkinder und Säuglinge. Diese gilt als ganz besonders empfindlich. Hier solltet Ihr nicht massieren!

Beginnt bei Säuglingen mit kurzen Babymassagen, die nicht länger dauern als fünf Minuten. Wenn Ihr feststellt, dass Eurem Baby die Massage gefällt, kann die Dauer der Massage ab dem zweiten Lebensmonat langsam auf bis zu 20 Minuten gesteigert werden. Behaltet immer die Reaktion Eures Nachwuchses im Blick, so dass Ihr die Massage verkürzen könnt, sollte Euer Baby Unwohlsein äußern.

Das richtige Öl

Vor der Massage empfiehlt sich das Einölen des Babys mit einem speziellen Baby-Massageöl. So gleiten Eure Handy sanft und langsam über den Babykörper. Einige Öle wärmen zusätzlich, was zur Lösung von Verspannung beitragen kann und das Wohlbefinden steigert.

Kleinkinder empfinden die Massage so als besonders entspannend und wohltuend. Achtung: Vor dem Auftragen des Öls, dieses leicht anwärmen! Die optimale Position für die Massage ist, wenn das Baby vor Euch liegt. Dabei berühren die Füße Eures Babys Euren Bauch.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close