Egal welchen Bugaboo Kinderwagen Ihr Euer Eigen nennt, alle Modelle sind grundsätzlich komplette, vollwertig nutzbare Kinderwagen, von der Geburt Eures kleinen Lieblings an. Das gilt  selbst für Leichtgewichte wie dem Bugaboo Bee.

Bugaboo umbauen – die clevere Lösung

So ist auch der Umbau von der Babywanne zum Sportsitz einfach, platzsparend und schlichtweg genial. Anders als bei anderen Kinderwagen kauft Ihr nämlich nicht eine große, sperrige Liegewanne und einen separaten Sportsitz, die in der Wohnung oder im Keller furchtbar viel Platz wegnehmen. Nein, stattdessen wird der Rahmen von Bugaboo Kinderwagen ganz einfach mit den mitgelieferten Textilien bezogen und ihr verwandelt Euren Bugaboo so ganz einfach vom klassischen Kinderwagen, zum Buggy und Sportwagen.

Warum baut Ihr den Bugaboo überhaupt um?

Babys vom Neugeborenenalter bis zum Alter von ca. sechs Monaten sollten im Kinderwagen unbedingt flach liegen, komplett horizontal. So ist garantiert, dass ihre kleine Wirbelsäule nicht geschädigt wird und sich gesund entwickeln kann.

Ab rund sechs Monaten können die Kleinen dann aufrecht sitzen und wollen dann auch gerne mehr von der Welt sehen. Nun wird es Zeit für den Sportwagensitz!

Und die Lösung der Bugaboo Kinderwagen ist bestechend einfach: Sowohl für die Babywanne als auch für die Sitzeinheit nutzen sie denselben Sitzrahmen, es wird lediglich ein anderer Stoff darüber gezogen. Für die Babywanne wird der Rahmen horizontal auf das Kinderwagenchassis gesetzt, dann wird mittels Klettverschlüssen der robuste Babywannenstoff eingehängt. Danach kommen Sitzbügel und Sonnendach darüber – fertig.

Für den Sportwagensitz nehmt Ihr den Liegewannenstoff heraus und hängt den Sportwagensitz ein, ebenfalls mit Klett und dazu mit einigen Druckknöpfen. Danach kommt das identische Sonnendach darüber – oder ein anderes, falls Ihr die Farbe variieren wollt. Nun klickt Ihr wieder den Sitzbügel ein, auf dem sich Euer kleiner Liebling bequem aufstützen kann. Der Sitz lässt sich bequem in mehrere aufrechte und liegende Positionen verstellen. Dazu könnt Ihr ihn wahlweise vorwärts oder rückwärts gerichtet einbauen.

Gerade die Allerkleinsten (bis etwa 18 Monate) fahren bei Ausfahrten mit dem Kinderwagen lieber rückwärts. So sehen sie das vertraute, beruhigende Gesicht von Mama oder Papa und werden noch ein wenig von der Reizüberflutung der Welt abgeschirmt. Wenn sie dann größer sind, dreht Ihr die Sitzeinheit um und schön fährt Euer Kind vorwärts.

Und mit verschiedenfarbigen Sonnendächern, Schirmen, Decken, Einlagen und Fußsäcken könnt Ihr Euren Bugaboo Kinderwagen ganz individuell nach Euren Wünschen gestalten.

Close