Kinderwagen vor Diebstahl schützen

Wie schützt Ihr Euren Kinderwagen vor Diebstahl?

Ein Kinderwagen hat seinen festen Platz im Familienalltag. Von Geburt an begleitet er Euch bei Ausflügen mit Euren Mini-Goldstücken und dient als sicherer und kuscheliger Rückzugsort für kleine Weltentdecker.

Aber Achtung: Nicht nur Familien lieben ihren Kinderwagen heiß und innig – auch bei Langfingern stehen die qualitativ hochwertigen und nicht ganz billigen Gefährte hoch im Kurs.

Wer klaut denn bitte Kinderwagen?

Kinderwagen zählen zu den teuersten Neuanschaffungen junger Familien. Sicherheit und höchste Qualität sind ebenso kaufentscheidend wie Design und Style des Kinderwagens –  das hat seinen Preis.

Und für Diebe sind sie gerade deswegen eine echte Goldgrube: Vor allem im Internet lassen sich gestohlene Wagen schnell, risikolos und oftmals völlig anonym für viel Geld weiterverkaufen.

Wo verschwinden Kinderwagen am liebsten?

Am häufigsten verschwinden Kinderwagen tatsächlich vor der eigenen Haustür bzw. aus dem eigenen Hausflur oder Fahrradkeller. Aber auch Kinderarztpraxen oder Kindergärten sind beliebt, wenn es darum geht, einen Kinderwagen zu stehlen. Da viele Kinderwagen meist unabgeschlossen im Flur stehen, laden sie Langfinger ein, einfach zuzuschlagen.

Wie könnt Ihr Euren Kinderwagen schützen?

Den Kinderwagen mit in die Wohnung nehmen? Oder ihn jedes Mal im Keller wegschließen? Ziemlich unpraktische Lösungen im Alltag: Kinderwagen sind oft sperrig, der Wohnungsflur zu eng und der Wagen noch dazu häufig ziemlich verdreckt. Das Gefährt aber nach jeder Tour in den Keller zu schleppen ist für die meisten Eltern auch keine Option.

Kinderwagenschlösser sind eine gute Möglichkeit, den Kinderwagen am Treppengeländer oder Fahrradständer anzusperren. Auch unterwegs macht so ein Schloss das Leben mit Kinderwagen bedeutend sicherer.

diebstahlschutz-kinderwagen-diebe

Welches Kinderwagenschloss eignet sich besonders gut?

FamilienBande setzt in Puncto Diebstahlschutz auf die Kinderwagenschlösser von Littlelife, aber auch der deutsche Hersteller Abus stellt für Kinderwagen und Buggys passende und hochwertige Schlösser her. Grundsätzlich haben aber auch schon bessere Fahrradschlösser eine abschreckende Funktion und sind mehr als sinnvoll.

Noch mehr Ideen!

Neben dem Kinderwagenschloss ist auch eine Gravur bzw. Codierung eine gute Idee. Sie macht den Kinderwagen für Diebe zumindest unattraktiv, erschwert eine deutlich sichtbare Kennzeichnung doch auf jeden Fall den Weiterverkauf.

Ihr könnt den codierten Kinderwagen sogar polizeilich registrieren lassen. Viele Kinderwagen kommen mit einer eigenen Identifikationsnummer, die Ihr Euch notieren solltet, um sie im Falle eines Diebstahls der Polizei weiterzugeben.

Auf jeden Fall sinnvoll: Verständigt Euch mit Euren Nachbarn darauf, die Eingangstür immer zu schließen und ggf. sogar abzuschließen.

Trotzdem geklaut?

Euer Kinderwagen wurde trotz Schloss und anderer Schutzmaßnahmen geklaut? Dann hilft nur die Anzeige gegen Unbekannt. Wer seinen Kinderwagen codiert und ggf. sogar polizeilich hat registrieren lassen, erhöht seine Chancen, dass das gute Stück wieder auftaucht.

Und was sagt die Versicherung?

Bei vielen Versicherungen sind Kinderwagen in die Hausratsversicherung integriert –  was aber nicht hilft, wenn der Kinderwagen beim Kinderarzt oder an anderen öffentlichen Plätzen geklaut wurde. Wieder andere Gesellschaften bieten Extra-Kinderwagenpolicen an.

Um im Falle eines Diebstahls überhaupt Anspruch auf Schadensersatz zu haben, muss der Kinderwagen durch ein Schloss angemessen geschützt sein und der Diebstahl bei der Polizei entsprechend gemeldet werden.

Tipp: Unbedingt Kaufbeleg aufbewahren! Nur dann wird Euch die Versicherung den entstandenen Schaden auch erstatten.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close