Fahrradsitz oder Fahrradanhänger?

Ihr liebt das Fahrradfahren und seid auf der Suche nach einer flexiblen und sicheren Kindertransportlösung auf dem Drahtesel? Der Fahrradsitz macht Euren Minis im Winter nicht so richtig Spaß? Den Fahrradanhänger für jede Fahrt aus dem Keller zu heben ist für Euch nicht praktikabel? Pros und Contras zum Thema Fahrradsitz und –anhänger gibt’s hier.

Fahrradsitz: Praxistauglich und unkompliziert

Immer ganz vorne mit dabei sind Kinder im Fahrradsitz – egal ob vorne an der Lenkstange oder hinten über dem Gepäckträger montiert. Ist die Halterung für den Sitz einmal am Fahrrad befestigt, müssen Eure kleinen Mitfahrer nur noch in den Sitz gesetzt und angeschnallt werden – auf geht’s! Ein Sitz für zwei Fahrräder? Kein Problem: Mit einem Handgriff löst Ihr den Sitz aus der Halterung des einen Rads und setzt ihn an anderer Stelle genauso schnell wieder ein. Unkomplizierter geht’s nicht!

Weiterer großer Pluspunkt: Die Kleinen sitzen in unmittelbarer Nähe zur fahrenden Person, können sich mit Euch unterhalten und sind unmittelbarer am Fahrgeschehen beteiligt. Das macht sowohl den Kleinen als auch den Großen von Anfang an viel Spaß. 

Kindersitz: Vorne oder hinten?

Vor allem für die Phase, in der Kinder das Fahrradfahren kennenlernen, eignen sich Vordersitze hervorragend: Sie bieten den Kleinen ultimative Nähe zur fahrenden Person und genießen dabei eine Spitzenaussicht. Wiegen die kleinen Mitfahrer mehr als 15 KG, solltet Ihr auf die stabilere Sitzvariante über dem Gepäckträger umsteigen – zu viel Gewicht auf der Lenkstange wirkt destabilisierend. Die Vordersitze eignen sich vor allem für kurze Ausflüge bei stabiler Wetterlage in den ersten beiden Lebensjahren.

Die meisten Kinder­sitze werden hinter dem Fahrer über dem Gepäck­träger montiert, weil sie bei zunehmendem Gewicht die stabilere und sicherere Variante darstellen. Auch wenn der Ausblick auf Euren Rücken nicht ganz so spannend sein mag, ist hinten deutlich mehr Platz und die Kids sitzen auch bei längeren Fahrten bequem.

Wer mit zwei Kinder unterwegs ist, sollte auf eine Kombination aus Anhänger und Sitz umsteigen – zwei Sitze auf einem Fahrrad sind instabil und  bei voller Fahrt nur schwer zu kontrollieren.

Voller Komfort und höchste Sicherheit im Fahrradanhänger

Der größte Vorteil der Fahrradanhänger im Vergleich zum Kindersitz ist ihre Nutzungsdauer: Bereits Säuglinge lassen sich einer Extra-Babyhängematte im Fahrradanhänger problemlos von A nach B transportieren. Die Kleinen sitzen komfortabler und sind bei Wind und Wetter durch ein Multifunktionsverdeck vor Sonne, Regen und Insekten geschützt. Da der Sitzraum ausreichend Platz für eine Decke, ein Lammfell oder gar einen Fußsack bietet, fühlen sich Eure Minis auch im Winter kuschelig geborgen. Je nach Modell finden bequem zwei Kinder Platz im Anhänger, der sich mit wenigen Handgriffen zum Kinderwagen mit oder ohne Joggingrad umbauen lässt.

Im Falle eines Unfalls sitzen Eure Mitfahrer geschützt in ihrer „Fahrgastzelle“. Unfallsimulationen zeigten, dass Kinder im Fahrradanhänger geringe Blessuren davon tragen. Selbst beim seitlichen Aufprall eines PKW mit 20 km/h gegen das Fahrrad wird der Anhänger nicht überrollt, sondern nur weggeschoben.

Unsere Erfahrungswerte zeigen, dass ein geeigneter Unterstand für die unkomplizierte Nutzung der robusten, aber sperrigen Fahrradanhänger wichtig ist – je leichter sich der Anhänger ans Fahrrad koppeln lässt, desto häufiger und freudiger wird er genutzt.

FamilienBande-Hinweis: Aufgrund der niedrigeren Sitzhöhe sind Eure Minis vor allem im Stadtverkehr den Autoabgasen unmittelbarer ausgesetzt als im Kinderfahrradsitz. An stark befahrenen Straßen solltet Ihr das Verdeck schließen, um zumindest etwas Feinstaub abzufangen.

Zu guter Letzt

Grundsätzlich gilt: Ein Fahrradsitz sollte erst dann zum Einsatz kommen, wenn Eure Kleinen über längere Phasen sicher und selbstständig sitzen können. Ob Fahrradsitz oder Fahrradanhänger, Kurzstrecke oder ausgedehnte Fahrradtour: Für bestmöglichen Schutz ist der Fahrradhelm schon für die Kleinsten Pflicht!

Beachten solltet Ihr auch: Die richtige Montage und Position des Fahrradsitzes ist von Fahrrad zu Fahrrad unterschiedlich und sollte sorgfältig vorgenommen werden. Gleiches gilt auch für den Fahrradanhänger. Ihr seid Euch unsicher, welcher Fahrradsitz zu Eurem Fahrrad passt oder ob ein Fahrradanhänger nicht doch die bessere Lösung ist? Schaut bei der FamilienBande vorbei – macht eine Probefahrt und lasst Euch zeigen, wie Ihr Sitz und Hänger richtig montiert

Close