Das richtige Kindergewicht

Vielerlei Einflüsse

Das Essverhalten Eures Kindes hat ebenso wie die Auswahl der Nahrung großen Einfluss auf dessen Entwicklung. Doch wie schwer sollte Euer Baby sein?

Manche jungen Eltern verzweifeln, weil ihr Kind den leckeren Brei oder Mamas Brust Tag für Tag verschmäht, andere Eltern haben mit einem kleinen Nimmersatt zu kämpfen. Das Essverhalten Eures Kindes hat ebenso wie die Auswahl der Nahrung durch Euch einen großen Einfluss auf die Entwicklung Eures Kindes. Doch wie schwer sollte Euer Baby eigentlich sein? Die Größe-Gewicht-Kurve beantwortet diese Frage auf wissenschaftliche Art und Weise.

Wie sollte sich mein Kind im ersten Lebensjahr entwickeln?

Die generellen Vorgaben für das Verhältnis zwischen Größe und Gewicht variiert leicht zwischen Mädchen und Jungen. In dieser frühen Lebensphase sind Mädchen generell etwas leichter als Jungen. Anhand der folgenden Grafiken könnt Ihr ganz einfach ablesen, ob das Gewicht Eures Kindes normal und gesund ist.

 

Größe-Gewicht-Kurve Mädchen

 

Größe-Gewicht-Kurve Jungen

 

TIPP: Im besten Fall sollte das Gewicht Eures Babys etwa dem der blauen Linie entsprechen. Kleinere Abweichungen davon sind völlig in Ordnung und absolut kein Grund zur Sorge. In dem Fall, dass das Gewicht Eures Kindes allerdings stark nach unten oder oben abweicht, solltet Ihr das Gewicht Eures Babys unbedingt im Auge behalten.

Was mache ich wenn das Gewicht meines Kindes stark abweicht?

Wie oben gesagt müsst Ihr euch bei kleineren Abweichungen vom Idealgewicht keine Gedanken machen. Derlei Abweichungen resultieren häufig von kurzfristigen Wachstumsschüben oder anderen temporären Einflussfaktoren.

Erst wenn das Gewicht Eures Kindes deutlich vom vorgegebenen Normalgewicht abweicht, solltet Ihr Maßnahmen ergreifen. Am einfachsten könnt Ihr das Gewicht Eures Kindes im ersten Lebensjahr durch die Ernährung beeinflussen. Üblicherweise führt Ihr ab dem vierten Lebensmonat zusätzlich zu den täglichen Milchmahlzeiten Beikost ein.

 

Der erste Brei, der eine Milchmahlzeit ersetzt, besteht aus Gemüse, Kartoffeln und Fleisch. Je nach Alter des Kindes sollte er idealerweise die folgenden Mengenangaben beinhalten:

  • Vierter bis sechster Monat: 90 g Gemüse, 40 g Kartoffeln, 30 g Saft, 20 g Fleisch, 8 G Rapsöl und Wasser nach Bedarf
  • Siebter bis neunter Monat: 100 g Gemüse, 50 g Kartoffeln, 35 g Saft, 30 g Fleisch, 8 G Rapsöl und Wasser nach Bedarf
  • Zehnter bis zwölfter Monat: 100 g Gemüse, 60 g Kartoffeln, 40 g Saft, 30 g Fleisch, 10 G Rapsöl und Wasser nach Bedarf

 

Der zweite Brei, der eine weitere Milchmahlzeit am Tag ersetzt und aus Milch und Getreide besteht, beinhaltet bestenfalls:

  • Sechster bis zwölfter Monat: 200 g Milch, 20 g Getreide und 20 g Obst

 

Als dritter und letzter Teil der Beikost wird ein Obst-Getreide-Brei gefüttert, der generell die folgenden Mengenangaben aufweist:

  • Siebter bis zwölfter Monat: 90 g Wasser, 20 g Getreide, 100 g Obst und 5 g Rapsöl

 

Normalerweise sollte Euer Kind ein relativ normales Gewicht haben, wenn Ihr Euch an diese Nährangaben haltet. Je nach Situation könnt Ihr allerdings leichte Veränderungen an der Rezeptur vornehmen, um das Gewicht Eures Kindes zu beeinflussen. Allerdings solltet Ihr dabei unbedingt darauf achten, dass Euer Baby dennoch alle nötigen Mineralien, Vitamine, etc. durch seine Nahrung aufnimmt.

Wie entwickelt sich das Gewicht meines Kindes weiter?

Bei der Geburt sollte Euer Baby in der Regel einen BMI von 11,0 bis 14,1 (Mädchen) bzw. 11,0 bis 14,3 (Jungen) haben. Während des ersten Lebensjahres kann dieser auf bis zu 14,8 bis 18,3 (Mädchen) bzw. 15,2 bis 18,7 (Jungen) ansteigen und dabei noch immer als Normalwert gelten. Von nun an sollte der BMI Eures Kindes leicht aber konstant absinken. So liegen die Normalwerte bei einem Kind von vier Jahren bei 13,7 bis 17,5 (Mädchen) bzw. 13,9 bis 17,5 (Jungen). Ab dem Alter kann der BMI wieder leicht ansteigen.

Kinder wachsen in den ersten Lebensjahren äußerst schnell. Da sind Gewichtsschwankungen ganz normal und absolut kein Grund zur Sorge. Solange Ihr Euch an die vom FKE vorgegebenen Mengenangaben für die Beikost während des ersten Lebensjahres haltet, sollte Euer Kind nicht sonderlich von den vorgeschriebenen Richtwerten für das Gewicht abweichen. Sollte dies dennoch der Fall sein, könnt Ihr die Menge entsprechend anpassen. Sollte sich die Situation nicht verbessern, ist ein Besuch beim Kinderarzt ratsam.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close