Hitzepickel beim Baby

Hitzepickel – Pflegehinweise und Tipps zum Vorbeugen

Bei heißen Temperaturen können Babys schon mal kleine rote Flecken und Hitzepickel bekommen. Wir geben Euch Pflegehinweise an die Hand und nützliche Tipps zur Vermeidung von solchen. Die Haut Eures Babys fühlt sich nicht nur besonders an, sondern ist auch ganz besonders empfindlich. Nicht ohne Grund bieten die Hersteller von Sonnenschutzmitteln zahlreiche Spezialprodukte an, die speziell für die Bedürfnisse der Haut Eures Babys konzipiert sind.

Neben Sonnenbrand, der unter allen Umständen wichtig zu vermeiden ist und anderen Formen von allergischen Reaktionen (Sonnenallergie), haben viele Babys unter sogenannten Hitzepickeln zu leiden, die nicht immer zwangsläufig Auswirkung einer direkten UV-Strahlung sein müssen. Sie werden daher auch häufig als „Schweißfrieseln“ oder „Schwitzbläschen“ bezeichnet, da allein die vermehrte Schweißbildung im Sommer bereits ausreichend sein kann, um gerötete Haut, rote Flecken, Pusteln, kleine Pickel oder Bläschen hervorzurufen.

Betroffen sind meist Gesicht, Kniekehlen, Ellenbogenbeugen, Achseln, die Brust, aber auch der Bereich der Windel. Sollte Euer Baby im Sommer diese typischen Symptome zeigen, gibt es aber einiges, das Ihr tun könnt, um die Beschwerden Eures Babys zu lindern und die Heilung der Haut zu beschleunigen.

Häufige Ursache: Verstopfte Poren

Schwitzen ist gesund und für die Thermoregulation des Menschen unabdingbar. Aber gerade dann, wenn Euer Nachwuchs bei warmen Temperaturen über einen längeren Zeitraum sehr stark schwitzt, besteht die Gefahr, dass sich die winzigen Poren der Babyhaut durch Ablagerungen verengen oder sogar ganz verstopfen. Dies geschieht bei kleinen Kindern aufgrund der höheren Sensibilität der Haut und der ultrafeinen Porenöffnungen deutlich schneller als bei Erwachsenen.

Aber keine Panik: Hitzepickel  sind per se nicht gefährlich, jedoch äußerst unangenehm für Euer Kind. Deshalb solltet Ihr einige Maßnahmen einleiten, damit die Beschwerden schnell zurückgehen und sich die Hautstellen nicht unnötig entzünden. Bei Entzündungen ist eine Vorstellung beim Arzt dann oft nicht mehr vermeidbar.

Euer Baby hat Hitzepickel? – Das könnt Ihr als Eltern tun

Wie die Bezeichnung der Hitzepickel ja bereits vermuten lässt, sind sie die unmittelbare Folge einer zu hohen Umgebungstemperatur. Solltet Ihr diese Hautreaktion bei Eurem Baby feststellen, sucht zunächst einmal ein schattiges Plätzchen auf. Die direkte Sonneneinstrahlung sollte für Baby- und Kinderhaut ohnehin dringend vermeiden werden! Aber auch ein starker Temperatursturz (z.B. die Flucht in klimatisierte Räume) ist nicht der richtige Weg.

Eine starke Temperaturschwankung kann vor allem bei kleinen Menschen schnell zu einer Erkältung führen, die dann meist sogar noch unangenehmer für das Kind ist. Sorgt eher dafür, dass die Kleidung an denjenigen Stellen des Körpers, an denen der Hitzeausschlag auftritt, nicht zu eng sitzt. Nehmt also gerne weite Kleidung aus Baumwolle oder Seide für Körperteile die direkt mit dem Stoff in Berührung kommen. Strampler und Socken solltet Ihr ausziehen, nicht zuletzt aus dem Grund, um den Wärmeaustausch über die Haut, der an den betroffenen Hautstellen nur noch eingeschränkt möglich ist, an anderen Stellen zu fördern.

Die richtige Pflege für die Babyhaut bei Hitzepickeln

Die oben beschriebenen Maßnahmen sorgen in erster Linie dafür, dass sich das Beschwerdebild Eures Babys nicht verschlimmert. Damit die Symptomatik der Hitzepickel aber auch möglichst schnell wieder abklingt, bedürfen die betroffenen Hautstellen einer besonderen Pflege. So kann zum Beispiel ein Bad in lauwarmem Wasser die Heilung fördern.

Aufpassen beim Abtrocknen: die gereizten Bereiche lieber trocken tupfen statt rubbeln, um nicht noch stärkere Belastungen zu provozieren.

Bitte verwendet auch keine Salben oder Puder, da diese die Poren zusätzlich verstopfen können und die Atmungsaktivität und damit die Regeneration der Babyhaut beeinflussen können. Für die folgende Zeit, könnt Ihr kühlende Tücher verwenden. Achtet aber darauf, dass die Tücher von Eurem Baby nicht als unangenehm kalt empfunden werden!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close