Typen von Kinderwagen

Die Qual der Wahl

Für die Mobilität mit Kind ist für frischgebackene Eltern die Anschaffung eines guten Kinderwagens unentbehrlich. Um mit Eurem Sprössling auf Reisen, bei alltäglichen Besorgungen oder auf Spaziergängen sicher unterwegs zu sein, sind auf dem Markt verschiedenste Modelle erhältlich.

Sie transportieren nicht nur Euren Nachwuchs, sondern dienen ihm auch als Schlafplatz und sicherer Zufluchtsort auf seinen ersten Ausflügen in die Welt. Ebenso werdet Ihr Euren Wagen zur Verstauung für Babyzubehör oder Einkäufe zu schätzen wissen. Bei guten Marken braucht das zusammenklappbare Fahrgestell sowohl im Kofferraum als auch zu Hause wenig Stauraum.

Bei der Auswahl des richtigen Transportmittels für Euren Liebling werdet Ihr bald merken, dass Kinderwagen nicht gleich Kinderwagen ist. Auf den ersten Blick mögen die verschiedenen Arten vielleicht sehr ähnlich aussehen, doch jede Variante hat ihre ganz spezifischen Eigenheiten und Vorzüge, mit denen Ihr beim Kinderwagenkauf vertraut sein solltet.

Kombikinderwagen – der Kinderwagen, der „mitwächst“

Kombikinderwagen = Ein Kinderwagen mit Liegewanne (ca. null bis sechs Monate) und Sportsitz (ca. sechs Monate – vier Jahre) 

Kombikinderwagen Bugaboo Cameleon 3
Ein Kombikinderwagen ist eine Mischung aus Kinderwagen, Jogger und Buggy und wird Euch und Eurem Nachwuchs über viele Jahre hinweg treue Dienste leisten. Robust und stabil ist er für Euer Kind bereits als Baby geeignet, welches in der bequemen Liegewanne Sicherheit und Geborgenheit findet.

Die Liegewanne kann beim Kombikinderwagen vom Fahrgestell abmontiert und direkt ins Haus oder ins Auto verfrachtet werden. Somit müsst Ihr Euren Liebling nicht durch Umlagern aufwecken, wenn er auf einem Spaziergang eingeschlafen ist.

Sobald Euer Kind alt genug ist, um alleine sitzen zu können, hat der erste Wagen meist ausgedient. In diesem Fall spart Ihr Euch jedoch die Anschaffungskosten für ein Nachfolgemodell, denn der Kombikinderwagen kann mit wenigen Handgriffen in einen flotten Sportwagen verwandelt werden. Dieser transportiert Euren Sprössling im Sitzen und wird euch durch seine vielseitige Einsetzbarkeit begeistern. Dank großer, flexibler Räder lässt sich der Kombikinderwagen nicht nur auf dem Asphalt leicht lenken, sondern auch sicher durchs Gelände manövrieren.

Sportwagen – schnittig, leicht und praktisch im Gelände

Sportkinderwagen = Ein Kinderwagen in dem das Kind sitzt. Verwendbar ab ca. sechs bis neun Monate. Oftmals ist die passende Liegewanne (zur Verwendung ab der Geburt) als optionales Zubehör erhältlich. Achtung: „Sportkinderwagen“ bedeutet nicht zwangsläufig, dass der Kinderwagen auch zum Sport verwendet werden kann.

Sportwagen Babyjogger
Sportwagen gelten als Nachfolgemodell der klassischen Kinderwagenvariante, das ab einem Alter von sechs bis neun Monaten verwendet wird. Die Liegewanne für Neugeborene hat jetzt ausgedient und Euer Liebling möchte etwas von der Welt sehen.

Sportwagen transportieren die Kinder hauptsächlich im Sitzen und bieten ihnen neben ausreichend Bewegungsfreiheit auch die Möglichkeit, nach vorne ins Leben zu schauen. Sie sind oftmals mit großen, gefederten Rädern ausgerüstet, um nicht nur auf der Straße, sondern auch auf holprigem Gelände ihre angenehme Laufruhe zu bewahren. Damit ist der Wagen auch für Spaziergänge über Wald und Wiese geeignet.

Besonders praktisch für Ausflüge in die freie Natur sind die so genannten Jogger. Diese dreirädrigen Modelle wurden mit geringem Eigengewicht, windschnittiger Form, großem Radstand und ausgezeichneter Federung vor allem für sportliche Eltern konzipiert. So müsst Ihr für Eure Fitness-Runden keinen Babysitter finden, sondern könnt Euer Kind einfach auf die gemeinsame Laufstrecke oder zum gemütlichen Inline Skaten mitnehmen. Bei größeren Geschwindigkeiten sorgen rasch erreichbare Handbremse und starke Scheibenbremsen für die Sicherheit Eures Lieblings.

Hier findet Ihr noch mehr zum Thema Sport mit Kind und Kinderwagen.

Geschwister- und Zwillingswagen – für die große Familie

Geschwisterkinderwagen = Ein Kinderwagen für zwei Kinder unterschiedlichen Alters

Zwillingskinderwagen = Ein Kinderwagen für Zwillinge (Kinder gleichen Alters)

Kinderwagen mit Geschwisteroption = Ermöglichen es Euch einen Einfach-Kinderwagen nachträglich für ein zweites Kind aufzurüsten 

Geschwisterwagen
Hab Ihr das Glück, gleich zwei neue Menschen in Eurem Leben begrüßen zu dürfen, bietet sich die Anschaffung eines Kinderwagen für 2 Kinder an.

Diese großen Modelle sind zwar nicht so flink und wendig wie Einfach-Kinderwagen, bieten dafür aber ausreichend Platz für beide Kinder. Die beiden Sitzplätze bzw. Liegeflächen können ganz nach Eurem Geschmack entweder hintereinander oder nebeneinander angeordnet sein (je nach Modell).

Wurden eure Kinder rasch hintereinander geboren, habt Ihr gewiss schon erlebt, dass auch euer erstgeborener Sprössling nach einem anstrengenden Tag im Kinderwagen mitfahren möchte. Anstatt Trittbrett zu fahren, kann sich das große Geschwisterchen in einem Geschwisterwagen mit zwei verschieden großen Sitzen über genauso viel Komfort freuen, wie das Zweitgeborene.

Buggy – handlich und wendig im Stadtverkehr

Buggy Kinderwagen = Kleiner, weniger und kompakter Kinderwagen. Ideal für Reisen und kurze Einkäufe für Kinder, die bereits Sitzen können

Babyzen YOYO Buggy

Buggys sind im Gegensatz zu Sport- oder gar Kombikinderwagen um ein Vielfaches leichter, wendiger und handlicher. Wenn Ihr ihn in der Stadt oder beim Einkaufen einmal verwendet habt, werdet Ihr euch rasch an seine Praktikabilität gewöhnen. Ein- und Aussteigen ist rasch und unkompliziert möglich, allerdings sollte Euer Liebling bereits sitzen können.

In verwinkelten Supermarktgängen, auf engen Rolltreppen und in öffentlichen Verkehrsmitteln kann der rund 5 Kilogramm leichte Wagen auch mit einer Hand manövriert werden. Kleine, schwenkbare Räder sorgen für beste Wendigkeit in engen Kurven und auf glatten Böden. Gummierte Räder verbessern die Federung und machen den Buggy im Notfall auch geländegängig.

Auch auf Ausflügen hat dieser Wagen ganz klar die Nase vorne. Wenn Euer Sprössling fleißig mit den Großen mit marschiert, kann der Buggy zusammengeklappt und wie ein Rucksack auf dem Rücken getragen werden. Setzt beim kleinen Entdecker die Müdigkeit ein, ist der Transporter im Nu für eine Laufpause einsatzbereit. Mittlerweile sind die Buggys auch schon so gut gepolstert, dass auch längere Schlafphasen bequem und rückenschonend ausfallen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Close