Sport mit Kinderwagen

Als echte Sportskanonen fehlt Euch seit der Geburt regelmäßiges Joggen? Ihr seid auf der Suche nach einem Kinderwagen, mit dem Ihr auch mit Baby laufen könnt? Oder Ihr fragt Euch, wie Ihr Babys Mittagsschlaf mit einer ausgiebigen Joggingrunde verbinden könnt? Welche Kinderwagenmodelle sich besonders für sportbegeisterte Eltern eignen, lest Ihr hier.

Laufschuhe und Kinderwagen – eine Superkombi

Jogger-Kinderwagen: Perfekt für sportbegeisterte Eltern

Viele Eltern versuchen ihre sportliche Freizeitgestaltung mit Joggingrunden zu Mittagsschlafzeiten oder längeren Spazierfahrten zu verbinden. Damit diese Joggingfahrten auch wirklich zum Spaß für die ganze Familie werden, ist die Wahl des geeigneten Kinderwagens entscheidend. Jogger-Kinderwagen (3-Rad-Kinderwagen) sind die perfekte Kombination aus leichtläufig-sportlicher Funktionalität und robustem Material – diese Modelle garantieren höchste Sicherheit und Spaß auch bei erhöhter Geschwindigkeit auf unebenem Hintergrund.

Was macht den Jogger so besonders?

Jogger-Kinderwagen wie der Bugaboo Runner genügen höchsten Ansprüchen an Funktionalität, Sicherheit und Material. Erhöhte Geschwindigkeit auf wechselndem Untergrund über längere Zeit unterwegs zu sein, setzt den Kinderwagen stärkerer Belastung aus. Laufruhe und Kippstabilität sind wichtige Kriterien, um mit einem guten Gefühl mit Kind Laufen zu gehen. Der Bugaboo Runner mit seinen extragroßen Reifen und innovativem Federungssystem ist auch bei Laufgeschwindigkeit extrem stabil. Feste Vorderräder verhindern, dass das Vorderrad bei erhöhter Geschwindigkeit zu „flattern“ beginnt und das gesamte Laufvorhaben zu einer wackligen Kiste wird.

Wie sicher sind Jogger-Kinderwagen?

An erster Stelle steht natürlich die Sicherheit Eures kleinen Lieblings. Gerade bei erhöhter Geschwindigkeit ist sicheres Anschnallen besonders wichtig: Ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt mit gepolsterten Gurten und einem Sicherheitsverschluss zählt bei vielen Joggern zur Standardausstattung. Jogger-Modelle wie der TFK Joggster Sport sorgen mit einer zusätzlichen Handbremse für noch mehr Sicherheit, die Euch das Abbremsen bei starkem Gefälle oder hoher Geschwindigkeiten erleichtert – mehr Kontrolle über den Kinderwagen geht nicht.
Tipp: Alle Fahrradanhänger von Thule und Croozer lassen sich dank (bei Croozer mitgeliefertem) Joggerrad mit wenigen Handgriffen zum geräumigen Jogging-Begleiter umbauen. Der Thule Chariot Sport kommt sogar mit Extra-Handbremse für das Plus an Sicherheit beim Joggen mit Kind.

Mit Jogger-Kinderwagen läuft es sich wie von selbst

Neben der Kindersicherheit steht bei Jogger-Modellen vor allem der Laufkomfort der Eltern im Vordergrund: Jogger-Kinderwagen reagieren sensibel auf kleinste Schiebebewegungen und können daher oft auch bequem mit einer Hand geschoben werden. Viel Platz im Fuß- und Beinraum des Kinderwagens sowie ausreichend Abstand zur Hinterachse und weit auseinanderstehende Hinterräder gehören zu einem guten Jogger-Kinderwagen unbedingt dazu. Die bereits erwähnte Handbremse für zusätzliche Sicherheit und extra große Räder, machen auch Laufrunden im Gelände und über Stock und Stein zum Vergnügen.

Geht’s los?

Achtung: Grundsätzlich gilt, dass Joggen mit Baby erst ab einem gewissen Alter möglich ist. Die Wirbelsäule des Babys ist in den ersten Lebensmonaten noch so instabil, dass höhere Belastungen, die beim Laufen mit Kind auftreten können, vermieden werden sollten. Wir empfehlen Joggen mit Kind frühestens mit 6 Monaten vorsichtig auszuprobieren. Wenn die Kleinen sicher selber sitzen und sich bewegen, ist die Muskulatur stark genug, um Stöße gut abfangen zu können – und dann heißt es: Laufschuhe an und Abfahrt!

Bugaboo Runner
Bugaboo Runner – 710 €
TFK Joggster Sport
TFK Joggster Sport – 719 €
Thule Sport
Thule Chariot Sport 2 – 1299 €
Close